Liebe Interessierte an der Fachtagung Katastrophenvorsorge,

gerne möchten wir Sie an die Anmeldung zur Fachtagung Katastrophenvorsorge erinnern und einige Highlights aus unserem Programm hervorheben.

Anmelden zur Fachtagung Katastrophenvorsorge vom 25. Bis zum 26. Oktober 2021 können Sie sich unter: fachtagung-katastrophenvorsorge.de. Dort finden Sie auch das vollständige Programm und die Zugänge zu den Veranstaltungen während des Events.

Auf die Eröffnung am ersten Veranstaltungstag (25.10.2021, 10:00) folgt ab 10:30 Uhr das erste Highlight mit einem englischsprachigen Panel zum Thema: Compounding disaster risks in a changed climate: will the humanitarian development nexus hold up? mit der Sonderbeauftragten des UN-Generalsekretärs für die Verringerung des Katastrophenrisikos und Vorsitzenden des UN-Büros für Katastrophenvorsorge Mami Mizutori und der Beauftragten der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe Bärbel Kofler. Moderiert wird dieses Panel durch Maarten van Aalst, den Direktor des Rotkreuz und Rothalbmond Klimazentrums.

Neu im Programm ist das Panel zum Pilotprojekt für den Aufbau einer Betreuungsreserve des Bundes für den Zivilschutz – „Labor Betreuung 5.000“. Dieses vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe koordinierte Pilotprojekt wird von 2020 bis Ende 2024 federführend durch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) gemeinsam mit den anerkannten deutschen Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter Bund (ASB), Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) und Malteser Hilfsdienst (MHD) durchgeführt.

Zudem stehen zwei spannende Events neben der Fachtagung an, zu denen wir Sie einladen möchten:

Unser Pre Event am 21.10.2021 (16:00) zum Thema: Förderung des europäischen Austauschs: Transformationen hin zu einer nachhaltigen und resilienten Zukunft

Als Reaktion auf die jüngsten Hochwasserereignisse in Europa wird auf dieser Veranstaltung erörtert, wie ein Wandel hin zu einer resilienten und nachhaltigen Zukunft erreicht werden kann. 

Hochwasserkatastrophen und hydrometeorologische Ereignisse nehmen in ganz Europa zu. In Vorbereitung auf die Fachtagung Katastrophenvorsorge werden Podiumsteilnehmer:innen von DKKV, AFPCN und DCNA Erfahrungen und Lehren aus den jüngsten Katastrophen in ihren jeweiligen Ländern vorstellen. Entlang dreier Hauptfragen wird erörtert, wie wir aus vergangenen Ereignissen lernen können und welche Veränderungen erforderlich sind, um eine resilientere Zukunft in Europa zu erreichen.

 Unser Side Event am 25.10.2021 (18:00) zum Thema: Spontanhilfe – das neue Rückgrat in Katastrophenfällen?
Die Krisen der letzten beiden Jahre, die COVID-19-Pandemie und die Flutkatastrophe in Westdeutschland zeigten die Schlagkraft, aber auch die Notwendigkeit bei deren Bewältigung auf Spontanhelfende zurückgreifen zu können. Dabei spielen die Sozialen Medien eine wichtige Rolle bei der Rekrutierung, wie auch bei der Koordinierung. Was immer noch verbesserungswürdig ist, ist das Miteinander von staatlichen Gefahrenabwehr (Feuerwehren, Hilfsorganisationen, THW, Polizeien, Bundeswehr) mit den Spontanhelfenden.
In einer Podiumsdiskussion soll versucht werden, notwendige Schritte zu einer gesamtheitlichen Gefahrenabwehr aufzuzeigen, um letztendlich die Resilienz der deutschen Gesellschaft zu stärken.

Wir freuen uns auf die Fachtagung Katastrophenvorsorge mit Ihnen und wünschen Ihnen einen guten Start in die Woche!

Mit besten Grüßen

Das Team der Fachtagung Katastrophenvorsorge

Kategorien: AktuellesAllgemein