Das Bundesministerium der Verteidigung und die Bundesakademie für Sicherheitspolitik laden am 19. Oktober 2021 zum sechsten Mal zur Studierendenkonferenz „Sicherheitspolitik gestalten“ ein. Auf den virtuellen Auftakt folgt eine Präsenzphase vom 22. bis 24. März 2022. Die Konferenz bietet Studierenden aller Fachrichtungen die Chance, internationale Sicherheitspolitik in der Praxis kennenzulernen und mit Fachleuten ins direkte Gespräch zu kommen. Thematisch nimmt die Konferenz hybride Bedrohungen in den Blick – von Desinformation und Fake News über Cyberangriffe bis hin zu wirtschaftlichen und militärischen Drohungen.

Eine Übersicht mit weiterführenden Links gibt es hier: https://www.baks.bund.de/de/aktuelles/studierendenkonferenz-2021-2022-jetzt-bewerben

Während der Konferenz übernehmen die Teilnehmenden die Rolle von Referentinnen und Referenten eines Bundesministeriums oder einer Bundesbehörde. Sie erarbeiten in AGn gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus der Praxis konkrete Problemstellungen und formulieren ressortübergreifende Lösungsansätze. Diese gilt es abschließend in einem Briefing vor hochrangigen Führungskräften sachgerecht zu präsentieren – gefolgt von einem direkten Feedback.

Das Bewerbungsformular steht hier zum Download bereit: https://www.baks.bund.de/sites/baks010/files/sk_21-22_bewerbungsformular_0.pdf

(Bitte zuerst speichern und dann außerhalb des Browsers öffnen, da es sich um ein Formular-PDF handelt)

Alle Hinweise zur Bewerbung sind hier zu finden: https://www.baks.bund.de/de/studierendenkonferenz-bewerbung

Weitere Informationen zur Veranstaltung stehen bereit auf www.baks.bund.de unter dem Stichwort #Studierendenkonferenz 21/22.

Kategorien: AktuellesAllgemein