Auch in diesem Jahr wird die Fachtagung Katastrophenvorsorge von DRK organisiert. Die Veranstaltung wird finanziell vom Auswärtigen Amt gefördert und von unseren Partnern, dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, dem Katastrophennetz e.V. und dem Deutschen Komitee für Katastrophenvorsorge e.V. unterstützt. Zielgruppe der Fachtagung Katastrophenvorsorge sind hauptamtliche und ehrenamtliche Akteure aus den Bereichen der nationalen und internationalen Katastrophenvorsorge.

Neben dem Hauptprogramm mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen ist das Workshopprogramm ein wesentlicher Bestandteil der Fachtagung. Es soll in besonderer Weise ermöglichen, aktuelle Arbeits- und Forschungsthemen einem interessierten Publikum zu präsentieren, Entwicklungen und Maßnahmen zu diskutieren und die Themen ggf. weiterzuentwickeln. Dies immer unter dem Blickwinkel, wie nationale und internationale Ansätze der Katastrophenvorsorge sich ergänzen und sich gegenseitig stärken können. Schwerpunktthema des ersten Tages wird in diesem Jahr die „Frühwarnung“ sein. Dieses Schwerpunktthema wird den Vormittag im Plenum gestalten und soll in mindestens zwei Workshops vertieft bearbeitet werden.

Für das Workshopangebot können Sie sich also sowohl an diesem Hauptthema orientieren als auch in einer offene Themengestaltung Ihre Ideen einbringen. Die offene Workshopgestaltung ist eines der Hauptformate der Tagung, um eine Austausch zwischen verschiedenen Sektoren und Ebenen der Katastrophenvorsorge zu fördern und eine Vernetzung und Kooperation von Wissenschaft und Praxis zu ermöglichen.

Unter dem folgenden Link finden Sie weitere Informationen und kommen zur Registrierungsseite für einen Workshop: Registrierung Workshop Proposal

Anmeldeschluss für die Einreichung von Workshopvorschlägen ist der 30. April 2020.

Kategorien: AktuellesAllgemein